Wochenendtour “Gebückweg-Revival” 21-22.04.2018

Wann:
21. April 2018 um 10.00 – 22. April 2018 um 17.00
2018-04-21T10:00:00+02:00
2018-04-22T17:00:00+02:00
Wo:
Parkplatz am Schiersteiner Hafen
Kleinaustraße
65201 Wiesbaden
Deutschland

Liebe Beinharte,

das Gebück war in alter Zeit ein natürlicher Verteidungswall der Rheingauer gegen Feinde aus dem Norden. Dazu wurden junge Bäume nach unten “gebückt” und zu einem undurchdringlichen Geflecht verwoben, welches ein Durchkommen nahezu unmöglich machte. Der “Gebück-Wanderweg” folgt weitgehend dem Verlauf dieser alten Grenzbefestigung.

“Revival”-Tour habe ich diese Tour genannt, weil sie früher von Thorsten Schey und Uwe Peiler angeboten wurde – ich selbst bin 2009 mitgefahren und habe die Tour von damals noch in sehr schöner Erinnerung.

Tourenverlauf

Wir wollen uns am 21.April um 10:00 Uhr am Schiersteiner Hafen treffen und dann diesen alten Spuren durch den ganzen Rheingau von Ost nach West folgen. Am späten Nachmittag werden wir dann bei Lorch mit der Fähre über den Rhein übersetzen.

Auf der anderen Rheinseite geht es dann über den Aussichtsturm “Siebenburgenblick” noch einmal kräftig bergauf in den Binger Wald, wo wir schließlich auf dem Gerhardshof südwestlich von Trechtingshausen zu Abend essen und übernachten werden.

An diesem Tag stehen 65 km und ca. 1500 hm an – wir werden also gut schlafen! Hier das Höhenprofil für den Hinweg:

So sieht der Gerhardshof aus:

Am Sonntag geht es erst hoch zum Salzkopf, dann tendentiell bergab erst durch den Binger Wald und durch das rheinhessische Hügelland

und schließlich via Gonsenheimer Wald über die Schiersteiner Brücke zurück zum Ausgangspunkt. (Ca. 63 km, 1100 Hm). Hier das Höhenprofil:

Anforderungen

Die Tour stellt keine hohen Ansprüche an die Fahrtechnik (Weitestgehend S1). Kondition ist hingegen durchaus erforderlich (K3), wie man am Streckenprofil vom Hinweg ablesen kann. Als Tempolevel strebe ich T3 an.

Anmeldung:

Für die Übernachtung habe ich 3 Doppelzimmer und 2 Einzelzimmer reserviert. Die Einzelzimmer kann man zur Not doppelt belegen (wenn man sich lieb hat ;-)), weil die Betten 1,40 m breit sind. D.h. es können je nach Belegung 7 bis 9 Personen + Guide mitkommen.

Für eine “gültige” Anmeldung überweist bitte die Übernachtungskosten von 40 Euro (Einzelzimmer) bzw. 70 Euro (Doppelzimmer, jeweils mit Frühstück) auf mein Konto DE56380707240355244501 (Betreff “Gebücktour 2018”). Vergesst dabei Euren Namen bzw. den Namen Eures Doppelzimmer-Partners nicht.

Und jetzt flott zur Anmeldung!

Liebe Grüße,

Clemens alias NoTraining

 

12 Kommentare

  1. Haken dran: alle beinharttypischen Klischees voll erfüllt.
    Oder um es im Einklang mit Uwes Kommentare zur Landschaft zu sagen:
    scheiße war’s.

    Danke dir Clemens!

  2. So, morgen ist es so weit. Wie es aussieht, wird es eine wetterbedingte Absage für morgen wohl nicht geben 😉 . Dafür benötigt man wohl Sonnencreme. Aber dennoch würde ich nicht ohne Regenschutz losfahren, denn am Sonntag könnte es Gewitter geben.

    Notiert Euch bitte meine Handy-Nummer: 0152-33505203.

    Am Samstag plane ich einen Einkehrschwung am Forsthaus Weissenthurm (wenn wir das bis 14:00 Uhr schaffen) sowie eine Kaffee/Weißbier-Rast in Ransel am Dorfmuseum. Wasser kann man ggf. an der Strecke auffüllen, wir kommen durch mehrere Orte.

    Auch am Sonntag gibt es eine Einkehr: Uwe, der vor kurzem die linksrheinische Strecke erkundet hat (Danke dafür!), schlägt den Bacchushof in Schwabenheim vor.

    Bis morgen!

  3. Torsten Sandkühler 10. April 2018 um 08.05 Antworten

    Hallo Clemens, wir – Tabea und Torsten sind ja dabei – aber wir können leider nicht über Nacht im Gerhardshof bleiben und fahren die Tour mit Euch bis Samstag abends. Wir müssen Sonntags nach Münster, da wir ein Haus dort kaufen und Montags Notartermin dort haben. Könntest Du unser Zimmer bitte wieder stornieren? Danke Gruß Torsten

  4. Hallo Ihr Lieben,

    hier noch eine Information vor der Tour:

    für Kurzentschlossene könnten wir noch einen Platz vergeben, weil zwei Pärchen sich doll liebhaben und sich jeweils die Einzelzimmer teilen werden.

    Die Zimmer sind fest gebucht und auch schon bestätigt worden – jetzt muss das Wetter einfach mitmachen! Wer die Übernachtungskosten noch nicht überwiesen hat, möge dies bitte in den nächsten Tagen tun!

    Ich habe heute übrigens meine zweite Vortour hinter mich gebracht und den rechtsrheinischen Teil erkundet. Es ist seltsam: Nirgendwo konnte man in der Zeitung lesen, dass es im Rheingau in den letzten 9 Jahren erhebliche geologische Verwerfungen gab, die zu Gebirgsauffaltungen und damit gefühlt 200 zusätzlichen Höhenmetern seit damals führen 😉

    Also im Ernst: Die Strecke stellt fahrtechnisch zwar wirklich keine nennenswerten Ansprüche, ist aber wirklich anstrengend. Es gibt ein paar Killer-Anstiege, die man z,T. wirklich schieben muss. Überlegt Euch also gut, was Ihr alles so einpackt, und analysiert Euren Trainingszustand kritisch. Auch ich muss trotz meines Forumsnamens wohl noch etwas trainieren, damit ich nicht bei der Ankunft ins Koma falle.

    Und wenn Ihr nicht gerade in der Landwirtschaft tätig seid: betet für Trockenheit in den nächsten 3 Wochen. Auf manchen Wegen konnte man heute das Gefühl haben, sich auf einer Leimspur zu bewegen.

    Liebe Grüße
    Clemens

  5. Torsten Sandkühler 11. März 2018 um 14.15 Antworten

    Hallo Clemens, hiermit melde ich Tabea Messerschmidt und mich Torsten Sandkühler an. Wir überweisen jetzt die Kohle….Gruß Torsten

  6. Sehr schön! Eli (NoClickies) macht auch mit. Auch wir können uns ein Einzelbett teilen. Dann sind wir also schon zu viert.

Schreibe eine Antwort zu Adra Antwort abbrechen